Wo ist die Ausbildung geregelt?

Ganz wichtig ist dabei Dein Ausbildungsvertrag. Den schließt Du direkt mit dem Deinem künftigen Arbeitgeber, also dem Rechtsanwalt oder der Rechtsanwältin, ab. Wenn Du noch minderjährig bist, müssen auch Deine Eltern den Ausbildungsvertrag unterschreiben. Darin werden unter anderem die Ausbildungsvergütung und der Urlaubsanspruch geregelt. Hier findest Du das Muster für einen Ausbildungsvertrag, das von vielen Kanzleien verwendet wird.

Die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen Deiner Ausbildung sind:

• Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 23.3.2005

• Jugendarbeitsschutzgesetz

• Ausbildungsverordnung (ReNoPatAusbV) mit Ausbildungsrahmenplan

Die Bildungsminister der Bundesländer haben 2014 einen Rahmenlehrplan verabschiedet, der die Inhalte der Ausbildung regelt. Außerdem gibt es für jede Rechtsanwaltskammer eine Prüfungsordnung, die genauere Regelungen zur Durchführung der Abschlussprüfung enthält. Nähere Auskünfte dazu gibt Dir die Rechtsanwaltskammer.